German

Smart and flexible 100% renewable district heating and cooling systems for European cities     SmartReFlex, an Intelligence Energy Europe (IEE) project, aimed to inspire the development of sustainable district heating and cooling solutions for the future by setting up an exchange of ideas, expertise and experience.   The project actions have aimed at increasing the diffusion of smart and flexible district heating and cooling systems including high shares of renewable energy sources (high-RES DHC) in European towns and cities.
Post date: 14 Aug 2017
Type: Link

A study from the German Energy Agency-Dena, based on a survey among decision makers of 20 important office building investors and 20 major renters of office areas in Germany has resulted in sustainability and energy efficiency becoming more and more important; yet the main decision criteria are still economic. The investors aim at high building values and low operation costs and high renting demand. These are the main reasons for the energy renovation of their buildings.
Post date: 8 Aug 2017
Type: News

Die Energiewende – ein gutes Stück Arbeit Innovation durch Forschung Erneuerbare Energien und Energieeffizienz: Projekte und Ergebnisse der Forschungsförderung 2016  
Post date: 8 Aug 2017
Type: Publication

On 14 July 2017 a settlement of plus energy houses was inaugurated with a ceremonial key hand over to the building owners. All 13 houses (nine single-family houses and four double house halves) fulfil the efficiency house plus standard defined by the German Building Ministry. As such they generate more final and primary energy from renewable energy sources than they consume if balanced over a year. This includes also the household electricity use.
Post date: 8 Aug 2017
Type: News

Die Deutsche Energie Agentur (dena) hat Entscheidungsträger von 20 wichtigen Büroimmobilieninvestoren und 20 großen Büroflächenmietern zu den Themen Energieeffizienz, Nutzungsdauern und Sanierungszyklen befragt. Die Ergebnisse zum Stellenwert der Energieeffizienz, zum derzeitigen Bürogebäudebestand und zur energetischen Beschreibung sind in der Studie zusammengefasst.
Post date: 8 Aug 2017
Type: Publication

Die BINE Projektinfo präsentiert ein energieeffizientes Quartiersprojekt in der Münchner Innenstadt. Im Stadtteil Haidhausen wurde von der städtischen Wohnungsgesellschaft GWG ein Komplex aus mehreren Mehrfamilienhäusern aus den 1950er Jahren energetisch saniert, nachverdichtet und CO2-neutral mit Wärme versorgt. Das Kernstück des Nahwärmeheizsystems ist eine Gasmotor-Wärmepumpe, die Grundwasser als Wärmequelle nutzt und die Gebäude beheizt und das Trinkwarmwasser erzeugt.  
Post date: 8 Aug 2017
Type: Publication

A start-up company called Green City Solutions has developed 4m high vertical plant walls with moss, called CityTrees. These moss installations feed on dirty air; they filter CO2, NOx and dust pollution and convert them to their own biomass. The company aims to tackle one of the biggest problems for people living in cities worldwide – air pollution. Every CityTree reduces local air pollution in a proximity until 50m by up to one third.
Post date: 8 Aug 2017
Type: News

A team consisting of the German Energy Agency (dena), Energie- und Umweltberatung Pöschk and the agency mc-quadrat is working on the concept of a new ideas competition for increasing the building renovation rate on behalf of the German Building Ministry (BMUB). The current renovation rate is too low to achieve the energy policy targets of the Federal Government in 2050.
Post date: 8 Aug 2017
Type: News

Unter dem Titel „Wissen macht Wandel“ nahm die Brodowin-Grundschule in Berlin Alt-Hohenschönhausen am Wettbewerb Berliner Klima Schulen 2017 teil. Seit Anfang Juli steht fest, die Schule hat den Wettbewerb gewonnen und erhält die 5.000 € für den Gewinnerbeitrag. Insgesamt wurden 11 Projekte mit Preisen im Gesamtwert von 13.500 € ausgezeichnet. Berlins größter Schulwettbewerb zum Klimaschutz wird sein neun Jahren vom Land Berlin und der GASAG AG ausgeschrieben.  Die Schüler der 4. und 5.
Post date: 8 Aug 2017
Type: News

Der Deutsche Wetterdienst hat im Rahmen eines Forschungsprojekts neue Testreferenzjahre (Test Reference Year = TRY) veröffentlicht. Diese enthalten stündliche meteorologische Daten an einem Standort und werden z.B. von Planern und Ingenieuren für heizungs- und klimatechnischen Simulationen genutzt. Bei den neuen Datensätzen handelt es sich um räumlich hochauflösende Daten, d.h. für jeden Quadratkilometer des Bundesgebietes gibt es einen eigenen Datensatz. Bisher wurde Deutschland in lediglich 15 Klimaregionen eingeteilt.
Post date: 8 Aug 2017
Type: News