News & Events

The Commission is in the process of updating some of the content on this website in light of the withdrawal of the United Kingdom from the European Union. If the site contains content that does not yet reflect the withdrawal of the United Kingdom, it is unintentional and will be addressed.

KfW Bank eröffnet mit der Westarkade eines der klimafreundlichsten Bürogebäude weltweit

Share this Post:
Mit dem Bau der Westarkade hat die KfW eine neue Visitenkarte am Entree der Stadt Frankfurt geschaffen, die in vielfältiger Hinsicht Standards setzen soll. Mit einem jährlichen Primärenergieverbrauch von 98 kWh pro Jahr gehört sie zu den Bürogebäuden mit den höchsten Ökostandards weltweit.
Die KfW Bankengruppe eröffnete am 7. Juli 2010 in Anwesenheit des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch ein neues und klimafreundliches Bürogebäude an der Zeppelinallee in Frankfurt. Der Neubau der Westarkade gehört mit einem Primärenergieverbrauch von weniger als 98 kWh zu den Bürohochhäusern mit den höchsten Ökostandards weltweit. Das Gebäude bietet neben einem Konferenzzentrum Büroräume für bis zu 700 Mitarbeiter.
„Mit dem Bau der Westarkade hat die KfW eine neue Visitenkarte am Entree der Stadt Frankfurt geschaffen, die in vielfältiger Hinsicht Standards setzen soll. Klima- und Umweltschutz sind zentrale Herausforderungen unserer Gesellschaft. Die KfW fördert nicht nur die Verwendung energiesparender neuer Technologien, sondern geht auch mit gutem Beispiel voran“, sagte Dr. Ulrich Schröder, Vorstandsvorsitzender der KfW Bankengruppe. Die außergewöhnliche Farbgestaltung und die fließenden architektonischen Formen sind besondere äußerliche Merkmale der neuen Westarkarde. Sie ist aerodynamisch so gestaltet, dass Luftströme und Verwirbelungen sowie daraus resultierende Wärmeverluste vermieden werden. Die Farbgebung des Neubaus setzt das Erscheinungsbild des KfW-Campuskomplexes, der näheren urbanen Umgebung und des angrenzenden Palmengartens eigenständig fort.
Die KfW ist eine „grüne Bank“ und Nachhaltigkeit ist Teil ihres weltweiten Förderauftrags. Ob Windparks in Afrika und Asien oder Solaranlagen und Wärmedämmung in Deutschland: Für Klimaschutz und Umweltprojekte stellte die KfW 2009 knapp 20 Mrd. EUR zur Verfügung. Dies entsprach nahezu einem Drittel des gesamten Fördervolumens der KfW Bankengruppe.