Practices

The Commission is in the process of updating some of the content on this website in light of the withdrawal of the United Kingdom from the European Union. If the site contains content that does not yet reflect the withdrawal of the United Kingdom, it is unintentional and will be addressed.

BINE Projektinfo 09/2016: Sonnenhäuser energetisch und ökonomisch bewertet

Share this Post:

Beim SolarAktivHaus in Rottal wurden die Kollektoren in die Fassade integriert. © ECONSULT Lambrecht Jungmann Partner, www.solaroffice.de

Sonnenhäuser weisen einen Primärenergiebedarf von maximal 15 kWh/m²a für Heizung und Hilfsenergie. In den gut gedämmten Gebäuden deckt eine Solaranlage typischerweise zwischen 60 und 70 % des Wärmebedarfs. Der Rest wird meist über eine Biomasseheizung abgedeckt. Der geringe Primärenergiebedarf ist bei den Sonnenhäusers (auch SolarAktiv-Häuser genannt) mit Mehrkosten für die Gebäudehülle und Anlagentechnik verbunden. Ein neue Tool, das am Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) entwickelt wurde ermöglich nun die Berechnung der erforderlichen Mehrkosten.

Die Projektinfo enthält Informationen zum Gebäudestandard, zu den verfügbaren Technologien und zum Bewertungstool.

 

The English version of this publication can be found here.