Learn

The Commission is in the process of updating some of the content on this website in light of the withdrawal of the United Kingdom from the European Union. If the site contains content that does not yet reflect the withdrawal of the United Kingdom, it is unintentional and will be addressed.

Aufbau eines Gutachtens

Share this Post:
In letzte Zeit bekomme ich immer wieder Gutachten von Kollegen mit der Bitte um Kommentierung. Ich will hier nicht auf die Inhalte eingehen, sondern auf die Art und Weise, wie ein Gutachten geschrieben wird. Dazu zählen Fontart und -größe, Zeilenabstand, Aufbau und Struktur. Wenn ich mich in die Lage eines Richters oder Anwalts versetze, dann sind die so unterschiedlichen Aufbauten von Gutachten sehr verwirrend zu lesen, sogar für einen Fachmann. Nach dem Motto: "Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Fischer" ist es also unerheblich, ob ich mein Gutachten gut lesen kann, sondern der Nichtfachmann sollte sich schnell zurechtfinden können. Auch hier ist Deutschland mit seiner Richtlinie zum Aufbau eines Gutachtens wieder erster. Es gibt auch hervorragende Fachliteratur dazu. Man kann darüber diskutieren, ob nun der Zeilenabstand zu groß, oder zu klein ist, ob der Rand links zu weit gesetzt ist, usw. Wichtig wäre, dem Leser einen relativ einheitlichen Aufbau zu bieten, denn er muss den Inhalt leicht lesen können und verstehen. Für mich habe ich in Österreich die Erfahrungen aus Deutschland übernommen. Das Feedback meiner Kunden (auch viele Gerichte) ist durchwegs positiv. Vielleicht versucht der eine oder andere mal ein Gutachten so zu erstellen.
Aufbau eines Gutachtens